Dehnungsstreifen und Schwangerschaftsstreifen verbessern – Unser Methodenspektrum

Dehnungsstreifen treten selten isoliert auf, meist sind sie parallel angeordnet und voneinander getrennt durch längliche Streifen gesunder Haut. Die Oberfläche dieser Streifen in der Haut, vor allem an Bauch, Brust und Oberschenkeln, ist manchmal leicht vertieft und oft unregelmässig. Von der Farbe sind sie anfangs meist rosarot, manchmal violett. Im Laufe der Zeit verblassen sie, sichtbar bleiben jedoch helle Narben.

Für Dehnungsstreifen besonders empfänglich machen eine Bindegewebsschwäche und eine starke Gewichtszunahme. Das für die Elastizität der Haut verantwortliche Bindegewebe besteht aus einem Netz von kollagenen Fasern. Überdehnt sich dieses Bindegewebe aus einem Grund, kommt es zu irreparablen Rissen in der Unterhaut – dies führt dann zu den äusserlich sichtbaren, ästhetisch oft als störend empfundenen Streifen.

Eine besondere Unterform der Dehnungsstreifen sind die Schwangerschaftsstreifen. Sie entstehen vor allem bei hellhäutigen, blonden Schwangeren gegen Ende des 2. Schwangerschaftsdrittels. Dehnungsstreifen können sich auch bei einer Kortisontherapie oder während des Wachstums zeigen. Es gibt auch Fälle, bei denen Dehnungsstreifen durch zu viel Sport entstehen. Frauen mit mittlerer bis grosser Brust ist deshalb zu empfehlen, einen Sport-BH tragen, um diesen Streifen entgegenzuwirken. Ebenso sind bei Bodybuildern Dehnungsstreifen fast unvermeidlich, sehr häufig entstehen sie aber bei Übergewicht.

Wichtige Gegenmassnahmen sind Sport, Bindegewebsmassagen, Wechselduschen, Bürstenmassagen und Eincremen – und das Halten des Gewichts.

Dehnungsstreifen können wir in der kosmetischen Chirurgie und der ästhetischen Medizin mit einem breiten Spektrum begegnen: Eine Microneedling-Behandlung kann je nach Aussehen der Streifen die Farbe und die Breite der Streifen verbessern, ebenso eine Behandlung mit dem CO2-Laser. Zusätzlich kann die Mikrodermabrasion zum Einsatz kommen, oft lässt sich damit das Hautbild verbessern. Unter Umständen ist je nach Befund auch eine operative Bauchdeckenstraffung angeraten.

Ein vollständiges Verschwinden der Streifen ist jedoch fast nie zu erreichen, aber eine deutliche Verbesserung möglich. Eine Behandlung können Sie erwägen, wenn Sie unter dem optischen Aspekt der Streifen leiden und mit diesen Störungen des Hautbilds nicht zufrieden sind.

Welche Therapie wir Ihnen individuell empfehlen und umsetzen können, klärt unser Erstberatungsgespräch in unserer Züricher Praxis. Eine Microneedling-Therapie können wir Ihnen hier anbieten, für eine Mikrodermabrasion, eine Laser-Behandlung oder eine operative Bauchdeckenstraffung bitten wir Sie nach Konstanz. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.